Klarinetten


Im Gegensatz zu Oboe und Fagott, handelt es sich bei der Klarinette um ein Holzblasinstrument mit einfachem Rohrblatt und einer überwiegend zylindrisch gebohrten Tonröhre, die sich am unteren Ende zu einem Schallbecher erweitert.

Das Rohrblatt, welches aus Schilfrohr, Pfeilrohr oder Zuckerrohr hergestellt wird, wird am Mundstück (Schnabel) mit einer Schnur oder einer Schraube so befestigt, dass ein kleiner Spalt zwischen Blatt und Mundstück bleibt. Bläst der Musiker in das Instrument und übt mit seiner Unterlippe Druck auf das Rohrblatt aus, beginnt dieses zu schwingen und ein Ton entsteht, sofern der Druck nicht zu gross ist.  

 

Klarinettenmundstück Klappe  

 

Seit Mitte des 18. Jahrhunderts gehört die Klarinette zur festen Besetzung eines Orchesters und ist dort heute in verschiedenen Stimmungen vertreten. Folglich unterscheiden sich die Klarinetten in ihrer Tonlage und optisch v.a. in ihrer Grösse voneinander

 

Am häufigsten ist im Musikverein die B-Klarinette vertreten, aber auch Es-Klarinette und Bass-Klarinette sind aus unserem Orchester nicht mehr wegzudenken.

 

DIE Es-KLARINETTE  ist die kleinste der im MV vertretenen Klarinetten. Sie klingt höher und schärfer als die B-Klarinette und spielt oft im Einklang mit den Flöten oder der Oboe. Aufgrund ihres durchdringenden Klanges ist sie leicht aus dem Orchester herauszuhören und dort in der Regel nur ein Mal vertreten.  

 

DIE B-KLARINETTE  ist oft melodieführend, aber auch Triller, Läufe

und Verzierungen sind für das recht bewegliche Instrument kein Problem.

Ihr Klang ist je nach Lage sehr unterschiedlich: In der Tiefe dunkel,

in der Mitte weich und in der Höhe hell und strahlend, sorgt sie für Brillanz

und Farbe im Blasorchester.

DIE BASSKLARINETTE  (rechts) ist wesentlich grösser und erklingt eine

Oktave tiefer als die B-Klarinette. Sie unterscheidet sich von den anderen

Klarinetten nicht nur durch den tiefen und sehr weichen Ton, sondern auch

durch ihre Form. Ein nach oben gebogener Schallbecher ist notwendig, da

sie wegen ihrer Länge beim Spielen auf dem Boden abgestellt wir.

 

zurück zum Seitenanfang

 

zurück zum Menü